Aktuelle Meldungen

Adventswoche 2022 - Programm

Zahlreich strömten die Besucher in den vergangenen Jahren zur „Adventswoche“ der Gemeinde Ötisheim. Nach zweijähriger Coronabedingter Pause findet diese bereits zum neunten Mal, in der Zeit vom 12.12. – 16.12.2022, in der weihnachtlich geschmückten Historischen Kelter statt.

Neben der Bewirtung mit Glühwein und anderen Köstlichkeiten durch Ötisheimer Vereine, wird den Gästen auch in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm geboten.

Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich für einige Stunden aus dem vorweihnachtlichen Alltagsstress entführen und auf eine besinnliche Weihnachtszeit einstimmen lassen.

Zusätzlich dient die Woche einem guten Zweck, denn die gesammelten Spenden kommen bedürftigen Ötisheimerinnen und Ötisheimern zugute.

Neben der Henri-Arnaud-Grundschule, den Musikfreunden Ötisheim, und den Chören des Männergesangverein Ötisheim, sind auch das Blockflötenensemble subPranino sowie Pfarrer Markus Epting wieder mit von der Partie. Erstmals dabei ist der Musikverein Ötisheim, der den Montagabend gestalten wird.

Auch in diesem Jahr haben wir uns dazu entschlossen, die Adventwoche wieder um einen Tag zu verlängern:
Den Abschluss der Adventswoche in diesem Jahr macht am Freitag den 16.12. der Poetry Slam Abend, der in Zusammenarbeit mit dem Mühlacker Tagblatt und dem Team des Enzgartenslams stattfindet. Auch hier ist der Eintritt kostenfrei. Spenden für oben genannten Zweck werden erbeten. 

 

Das Veranstaltungsteam und alle Mitwirkenden der Adventswoche freuen sich auf Ihr Kommen! 

Weiterlesen …

Eine Spende, die Leben retten kann

Ein plötzlicher Herzstillstand fordert allein in Deutschland rund 100.000 Opfer pro Jahr. Dabei haben Betroffene bei schneller Erster Hilfe eine realistische Überlebenschance. Pro Minute sinkt die Überlebenswahrscheinlichkeit nach Eintreten des Herzstillstands um zehn Prozent, wenn überhaupt keine Erste Hilfe erfolgt. Dagegen liegt die Überlebenschance bei realistischen 50 bis 70 Prozent, wenn Ersthelfer sofort nach dem Stillstand mit einer Herzdruckmassage beginnen und ein Laien-Defibrillator innerhalb der ersten drei Minuten zum Einsatz kommt.

Ein AED-Gerät bringt mithilfe von Stromimpulsen und in Kombination mit einer Herzdruckmassage ein aus dem Takt geratenes Herz wieder in den richtigen Rhythmus. Die automatisierten externen Defibrillatoren sind speziell für nicht ausgebildete Ersthelfer konzipiert.

Die Gemeinde Ötisheim hat in diesem Jahr drei dieser lebensrettenden Geräte angeschafft.

Bürgermeister Werner Henle bedankte sich am vergangenen Freitag im Rahmen eines kleinen Pressetermins nun bei der Sparkasse Pforzheim/Calw und der Volksbank pur eG, die der Gemeinde Ötisheim für die Beschaffung der drei Laien-Defibrillatoren (AED) jeweils 2000 Euro, bzw. 1000 Euro gespendet haben. Er sei sehr dankbar, dass die beiden Geldinstitute am Ort die Gemeinde bei dieser lebenswichtigen Beschaffung so großzügig unterstützen. Michael Fritz von der Sparkasse Pforzheim/Calw überreichte den Spendenscheck in Höhe von 2000 Euro persönlich an Bürgermeister Werner Henle. 

In enger Abstimmung der Verwaltung mit Vertretern des DRK wurden die Standorte der lebensrettenden Geräte festgelegt.

Die AEDs der Gemeinde befinden sich im Foyer des Rathauses, im Foyer der Erlentalhalle und im Erste-Hilfe Raum der Öläcker Sporthalle. Die Geräte sind im eintretenden Notfall während der Öffnungszeiten der Gebäude für jedermann zugänglich. Die Bedienung eines AED-Geräts ist denkbar einfach: Nach dem Einschalten gibt er alle Anwendungsschritte unmissverständlich akustisch vor.

Verbunden mit der Installation der Geräte hat die Gemeinde in den vergangenen zwei Jahren bereits all ihre Mitarbeiter im Rahmen einer Auffrischung der Erste-Hilfe Schulung auch mit dem Thema Reanimation mittels AED vertraut gemacht.  Des Weiteren bietet die Gemeinde den Vereinen und ihren Mitgliedern, welche die Erlentalhalle und die Öläcker Sporthalle viele Stunden im Jahr nutzen kostenlose Reanimationsschulungen an. Durch diese Kurzschulungen sollen eventuell vorhandene Hemmschwellen beim Thema Erste Hilfe abgebaut werden. Denn je mehr Menschen die Geräte kennen und sich den Einsatz dieser zutrauen, desto mehr Menschen können vor dem Herztod gerettet werden.

Weiterlesen …

Weihnachtsbaum auf dem Marktplatz

Der diesjährige Weihnachtsbaum wurde gestern auf dem Marktplatz aufgestellt. Danke an das fleißige Team vom Bauhof sowie die tatkräftige Unterstützung aller Beteiligten!

Der wunderschöne Baum kommt dieses Jahr wieder aus Ötisheim. Ein herzliches Dankeschön für diesen Weihnachtsbaum geht an die Familie Halbich aus dem Heimenhaldenweg, die der Gemeinde den Baum gespendet hat.

 

Weiterlesen …

Wechsel in der Kämmerei

Nach über 45 Jahren bei der Gemeinde Ötisheim ist Gemeinde-Hauptsekretärin Renate Müller zum 01. November 2022 in ihre wohlverdiente Pension verabschiedet worden.

Kaum ein Mitarbeiter war der Gemeinde länger verbunden als Frau Müller, die am 01.01.1977 ihren Dienst in Ötisheim angetreten hat.

Zwei langjährige Kämmerer und Bürgermeister hat Renate Müller ebenso miterlebt, wie viele Veränderungen im Bereich der Finanzverwaltung in den vergangenen 45 Jahren. All diese Umstellungen und Veränderungen ist sie stets motiviert angegangen und war bis zu ihrem Ausscheiden eine tragende Säule der Finanzverwaltung und eine äußerst kompetente Ansprechpartnerin für die Bürger.

Neben ihrer stets zuverlässigen Arbeit im Rathaus war Frau Müller auch immer gerne bereit bei Festen und Veranstaltungen der Gemeinde mitzuhelfen und sich kreativ einzubringen.

Bürgermeister Werner Henle verabschiedete die langjährige Kollegin Renate Müller Ende Oktober im Beisein der Rathausbelegschaft im Rahmen einer kleinen Feierstunde. Er bedankte sich für die stets gute Zusammenarbeit und würdigten ihr Engagement, ihr Pflichtbewusstsein und ihre Loyalität zur Gemeinde Ötisheim.

 

Bedingt durch das Ausscheiden von Frau Müller und künftig anstehender Veränderungen wurden in der Kämmerei einige Arbeitsbereiche umstrukturiert, sodass wir zum 01 Oktober 2022 zwei neue Mitarbeiter in der Finanzverwaltung des Rathauses begrüßen durften.

Julia Härter übernimmt künftig die Stellvertretende Amtsleitung in der Kämmerei. Die Verwaltungsfachwirtin hat neben der offiziellen Stellvertretung des Kämmerers unter anderem die Leitung des Sachgebietes Steuern und Abgaben sowie des Feuerwehrwesens inne und wirkt bei der Aufstellung der Haushaltspläne und der Jahresabschlüsse mit.

Mit Jürgen Blum konnte die Gemeindeverwaltung am 01. Oktober 2022 einen weiteren Mitarbeiter im Team begrüßen. Herr Blum ist Ihr Ansprechpartner für die Festsetzung und Erhebung von Steuern (insbesondere Gewerbe- und Grundsteuer), sowie im Bereich des Gewerbewesens. Darüber hinaus betreut er die Vermietung von gemeindeeigenen Räumlichkeiten für Veranstaltungen

Wir wünschen Frau Härter und Herrn Blum viel Freude bei ihren neuen Tätigkeiten!

Weiterlesen …

Information zu Starkregenereignissen

In letzter Zeit häufen sich auch in Ötisheim die Starkregenereignisse, bei denen innerhalb kürzester Zeit sehr große Wassermengen auf ein relativ kleines Ortsgebiet niedergehen können. Anbei dazu eine Information, was die Auslastung der Kanalisation betrifft.

Weiterlesen …

Ökomobil beim Ötisheimer Kinderferienprogramm

11 Ötisheimer Ferienkinder haben zusammen mit Frau Backes vom Regierungspräsidium die Vielfalt der Natur erforscht. Das dabei in Ötisheim zu sehende Ökomobil hat es in sich: alles ist dabei, was gebraucht wird, um zusammen Tiere, Pflanzen und Lebensräume zu erkunden. Mikroskope, Ferngläser, Sammelutensilien, Geräte zur Boden- und Gewässeruntersuchung und vieles mehr. Wald und Wiese, Hecke, Bach oder Tümpel: überall gibt es Besonderheiten, denen die Kinder auf die Spur kommen konnten. Auch die Wiese des alten Sportplatzes bei der Erlentalhalle bot den Kids Natur pur und die nötigen Erklärungen bei allem, was zu beobachten, zu riechen und anzufassen war. Schade, dass nicht noch mehr Kinder dieses Angebot der Gemeinde im Rahmen des Ötisheimer Kinderferien-programms genutzt haben. Alle, die dabei waren, hatten einen interessanten Nachmittag.

Weiterlesen …

Vorgezogene Wasserzählerablesung wegen Umstellung des Rechnungswesens

Wegen Umstellung des Rechnungswesens der Gemeindewerke Ötisheim ist in diesem Jahr eine frühere Ablesung der Wasserzähler erforderlich. Näheres dazu kann dem nachfolgenden Text entnommen werden.

Weiterlesen …

Generalversammlung der Feuerwehr Ötisheim

Die Freiwillige Feuerwehr Ötisheim lud am 02.07.2022 nach über 2-jähriger Corona bedingter Pause wieder zu einer regulären Generalversammlung ein. Erstmalig fand die Versammlung aufgrund der großzügigeren Platzverhältnisse in der Erlentalhalle statt.

Begrüßen durfte Feuerwehrkommandant Jochen Hörnle, neben seinen Kameradinnen und Kameraden, auch Bürgermeister Werner Henle, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Manfred Wankmüller sowie den Verbandsvorsitzenden des Feuerwehrverbands Enzkreis, Markus Haberstroh.
Hörnle sprach sowohl seinen Kameradinnen und Kameraden, als auch Bürgermeister Werner Henle, dem Gemeinderat der Gemeinde Ötisheim, der Verwaltung, dem stellvertretenden Kreisbrandmeister sowie dem Landratsamt Enzkreis, seinen Dank für die Unterstützung und die gute Zusammenarbeit im vergangenen Jahr aus.

Die vergangenen 2 Jahre Feuerwehrarbeit waren stark geprägt durch die Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen, die auch die Aktivitäten der Feuerwehr betrafen. Onlineübungen und Kreativität machten es jedoch möglich, dass die Kameradinnen und Kameraden weiterhin den Ausbildungsstand in ihren Aufgaben behielten.

Im April dieses Jahres konnten dann nach fast 2 Jahren wieder zum regulären Übungsbetrieb übergegangen werden, in dem sich nun wieder intensiv mit den Fahrzeugen und der Ausrüstung beschäftigt wurde.

Erfreulich sei, so Hörnle, dass die Zahl der aktiven Kameradinnen und Kameraden in den vergangenen 2 Jahren trotz Pandemie bei 61 geblieben ist. Auch in der Jugendfeuerwehr wurden große Anstrengungen unternommen um den Nachwuchs weiterhin für die Feuerwehr zu begeistern.

Zu insgesamt 55 Einsätzen im Jahr 2020 und 39 Einsätzen im Jahr 2021 sei die Feuerwehr ausgerückt. Neben technischen Hilfeleistungen gab es eine Reihe von kleineren Brandeinsätzen und Unwettereinsätzen.

Ganz besonders in Erinnerung wird den Feuerwehrkameraden auch der Einsatz beim Hochwasserereignis im Ahrtal im Juli 2021 bleiben. Der Enzkreis hat sich im vergangenen Jahr mit einem Hochwasserzug an dem Großeinsatz im Ahrtal beteiligt. Die Feuerwehr Ötisheim war mit 2 Fahrzeugen und dem großen Notstromaggregat der Wasserversorgung mit insgesamt 7 Kameraden für 3 Tagen in der Gemeinde Insul tätig. Das Ausmaß der Zerstörung und der sehr besondere Einsatz werden wohl allen beteiligten Kameraden für immer im Gedächtnis bleiben.

Als besonderes Highlight des Jahres 2021 hob Kommandant Jochen Hörnle die Auslieferung des neuen Fahrzeugs GW/L KatS hervor, welches bereits im März 2022 in der Hochwassernacht in den Einsatz gestellt wurde.

 

Bürgermeister Henle lobte die vorzügliche Arbeit aller Kameradinnen und Kameraden im Zusammenhang mit den Einsätzen und Aktivitäten in den vergangenen 2 Jahren.

Es erfülle ihn mit Stolz, so engagierte und zuverlässige Mitglieder in der Ötisheimer Feuerwehr zu haben. Weiter betont er, dass die Verwaltung und der Gemeinderat stets außerordentlich zufrieden mit der Arbeit der Feuerwehr sind und es für das Gremium deshalb nie eine Frage sei, sinnvollen und notwendigen Neu- und Ersatzbeschaffungen zuzustimmen.

In seinem Amt bestätigt wurde Kommandant Jochen Hörnle, der für weitere 5 Jahre von den Kameraden zum Oberhaupt der Ötisheimer Wehr gewählt wurde.

Die Wahl des Jugendwartes fiel auf Alexander Meinecke die Wahl des Stellvertretenden Jugendwartes auf Jasmin Hörnle. Beide wurden im Amt wiedergewählt.

Als Jugendleiter für die nächsten 2 bzw. 3 Jahre wurden Angie Marks, Marcel Witt, Moritz Svoboda und Oliver Wirth gewählt.

Die Wahl der Kassenprüfer fiel auf Sören Klein und Yves Kirschenmann.

Die Leitung der Altersabteilung übernimmt künftig Werner Frank dessen Stellvertreter wird Heinz Kuhn sein.

Geehrt wurde an diesem Abend Thomas Meinecke für 40-jährigen aktiven Feuerwehrdienst. Ihm wurde das Feuerwehrabzeichen in Gold des Landes Baden-Württemberg verliehen.

Kommandant Jochen Hörnle erhielt zudem die Ehrenmedaille in Silber des Feuerwehrverbands Enzkreis.

Michael Gutjahr wurde die Ehrenmedaille in Silber des Landesfeuerwehrverbands Baden-Württemberg verliehen.

Sowohl der stellvertretende Kreisbrandmeister Manfred Wankmüller, als auch Bürgermeister Werner Henle im Namen der Gemeinde und Kommandant Jochen Hörnle ließen es sich nicht nehmen, Thomas Meinecke zu gratulieren.

Zur Feuerwehrfrau bzw. zum Feuerwehrmann nach absolvierter Grundausbildung wurden Angie Marks, Moritz Svoboda, Marcel Witt und Mirco Zabel befördert.

Zur Oberfeuerwehrfrau und zum Oberfeuerwehrmann wurden Jasmin Hörnle und Oliver Wirth befördert.

Zum Hauptbrandmeister wurde Jochen Hörnle befördert.

Weiterlesen …

Bodenrichtwerte 2022

Der Gemeinsame Gutachterausschuss im Enzkreis, der zwischenzeitlich für die Gemeinde Ötisheim zuständig ist, hat die neuen Bodenrichtwerte für das Gemeindegebiet zum Stichtag 1. Januar 2022 ermittelt. Eine Neufestlegung der Werte erfolgt alle 2 Jahre.
Der Bodenrichtwert ist der durchschnittliche Lagewert des Bodens für eine Mehrheit von Grundstücken innerhalb eines abgegrenzten Gebiets (Bodenrichtwertzone), die nach ihren Grundstücksmerkmalen, insbesondere nach Art und Maß der Nutzbarkeit weitgehend übereinstimmen und für die im Wesentlichen gleiche allgemeine Wertverhältnisse vorliegen. Der Bodenrichtwert wird in €/m² angegeben. Er dient der Transparenz auf dem Grundstücksmarkt und ist die Basis für vielfältige Wertermittlungen von Immobilien und für die steuerliche Bewertung.

Bodenrichtwerte gem. § 196 BauGB zum Stichtag 01.01.2022

Weiterlesen …